BLOGPAUSE


 

Wo bist Du?

Ich laufe durch die Straßen Deiner Stadt. Ich streife durch Deine Träume. Ich beobachte Dich, durch die Augen jedes Deiner Mitmenschen.

In jedem Buch, welches Du liest, hinterlasse ich Dir verborgene Zeichen meiner Sehnsucht.

Die Schneeflocken im Winter, zart schmelzend auf Deinen Wimpern - einer meiner Versuche, Dich wach zu küssen. Mit dem ersten, warmen Frühlingswind streichle ich sanft über Deine Haut. Mit jedem Deiner Atemzüge liebkose ich Dich von innen.

In jeder Sekunde Deines Seins stehe ich rufend, drängend, bebend vor dem Haus Deiner Seele. Ich klopfe in tausend verschiedenen Weisen an Deine Tür. Laut wie der Schrei eines wütenden Kindes und still wie die Ewigkeit des Alls.

Wild und fordernd zerre ich an Dir, um Dich im nächsten Augenblick behutsam zu umarmen.

Ich habe keine Wahl. Ich werde nichts unversucht lassen. Bis Du mir öffnest - weit und bedingungslos. Bis Du mir alles schenkst, was Du hast und was Du bist.

Wo bist Du?
Ich brauche Dich.
Ich will Dich.

Dein Leben

(Veit Lindau)


In der nächsten Zeit möchte ich für die virtuelle Welt wenig Zeit einplanen, so dass ich das Leben in Echtzeit ganz intensiv spüren kann. Ich wünsche Euch schon jetzt "Frohe Ostern!"




Alles Liebe, 
Petra

KANONiERBLUME "pilea glauca"


Sie ist vor einigen Wochen bei uns eingezogen und noch auf Standortsuche. Bin gespannt, welches Zimmer sie mal okupieren wird: 


DiE GOLDENE BLAUE STUNDE


... wurde hier gestern ausgiebig zelebriert. Mein Mann ist fünfzig geworden und ich habe eines unserer Küchenfenster mit einem ebensolchen altertümlichen Schatz geschmückt. 

Könnt ihr Euch vorstellen, dass ich diese Vase aus dem Schuttcontainer unseres Nachbarn geholt habe? Das Haus wurde kürzlich verkauft, weil der Mann in ein Pflegeheim gekommen ist. Alles - was von der Familie nicht verwertet werden konnte / wollte - wurde in diesen Container geworfen. Meine Freude war ein wenig verhalten, als ich von der Familie zum Plündern eingeladen wurde ... meine Augen aber wurden riesengross als ich dieses Schätzchen auf den allerersten Blick entdeckte. Ihr hättet diese Vase sicherlich auch mitgenommen, oder? Ich war jedenfalls sehr dankbar und werde ihr ein schönes zu Hause geben: 


*räusper* ... selbst bei meinem Mann habe ich damals die Schönheit auf den ersten Blick erkannt: 

Grüsse zum Sonntag, 
Petra

DiE BERGENiE


 ... die sich heute als Christrose verkleidet hat und ganz vorwitzig aus der Schneedecke hervorlugt! 

Nah, supertapfer habe ich gedacht, als ich sie heute so vor sich hinblühen sah. Mir sind gestern fast die "nackten" Hände abgestorben als ich für unseren Hund einen Schneeball formen wollte. Als Kind hatte ich definitiv mehr Bergenien-Gen in mir, ansonsten hätte ich all die Schneeballschlachten gar nicht überlebt:  

Wie sieht's bei Euch aus? Könnt ihr noch Schneebälle mit den "nackten" Händen formen ohne zu kollabieren? *lach*




Eisige Grüsse aus der Sonne, 
Petra

GEVATTER FROST



... steht vor der Tür! *grusel*


Wir hatten heute morgen gemütliche -12 Grad Celsius. Mir ist das eindeutig zuuu kalt für diese Jahreszeit und wenn ich könnte würde ich meinen Joker für den Frühling einsetzen. 

Genossen habe ich allerdings meine heimliche Filmaufnahme nachdem die Männer ihre Vogelfütterungsrunde absolviert hatten. Achtung: Der Film beinhaltet eine kleine Gymnastikeinlage für Euch. Bitte legt Euren Kopf sanft auf die linke Schulter, um optimal in das Erlebnis einzusteigen  ... :) 

video

Merke: Die Kamera NIEMALS hochkant halten beim Filmen! *hoil*

EiN GARTENHAUS ZiEHT UM


Einfach idyllisch, oder?

Es ist vollbracht und sieht noch schöner aus als gedacht. Könnt ihr Euch noch erinnern? Letztes Jahr im September (durch einen KLICK gelangt ihr zum Posting!) hatten wir uns durch die "Sumpflandschaft" gekämpft, um die Stelle vorzubereiten. Am letzten Samstag dann - bei 95%iger Regenwahrscheinlichkeit - hat Bernd  das Gartenhaus mit Freunden aus dem alten Gärtchen "erlöst".

Huch! Der Blick aus meinem Bürofenster war spannend:  



Als das Gartenhaus sanft vor der Haustür aufgerichtet wurde sprintete ich nach unten. Dort angekommen sah ich meinen Mann schon an den Randsteinen hebeln, während fröhlich diskutiert wurde. Der Eisenzaun war ein störendes Element; er musste abgeflext werden, um die glorreiche Fahrt des Hubwagens zu ermöglichen ...




Geschafft! Unser früherer Nachbar Detti hatte uns schon damals bei der Errichtung des Gartenhauses geholfen und winkte siegessicher bevor er das Fundament aufbaute. (Oh! *hihi* ... könnt ihr das Fahrrad im Walnussbaum des Nachbarn erkennen? Es gehört E.T., der dort immer das Haus hütet während sie unterwegs sind ... Indianerehrenwort!)




Juchuuuh! Sogar die Steine - die uns mal von einem früheren Nachbarn geschenkt wurden, der im Straßenbau arbeitet - haben wieder den Weg in unseren Garten gefunden. Mattes & Stefan sind MEGAfreunde und kümmern sich hier gerade rührend um unsere "heiligen Steine", die horrend schwer sind ... aber sehr besonders, da sie mal in der Düsseldorfer Altstadt lagen. (... aber das ist eine andere Geschichte und gehört hier nicht her!)



Fast fertig! Das Gartenhaus wird nochmal aus der Parkposition befreit ...




... bevor es ein letztes Mal "eingefädelt" wird: 




Boah! Ich bin völlig begeistert. Dieses Fleckchen Erde wirkt durch das Gartenhaus richtig lebhaft. Eine echte Bereicherung! 



PS: Mittlerweile glaube ich das der Regen das Gartenhaus geschrumpft hat. Im alten Gärtchen wirkte es SUPERGROSS und hier klitzeklein. Ach, egal ... :)


Zufriedene Grüsse aus der heutigen Schneehochburg, 
Petra

KROKUS "crocus"


Einzeln oder in Gruppen ... ich mag diese kleinen Sonnenanbeter.

Vor einigen Tagen gab's Sonne pur und erlaubte den Bienen schon Ausflüge in unseren Garten, um sich den Kroküssen (oder wie war nochmal die Mehrzahl? *lach*) zu widmen. Unter der Tulpenmagnolie vor Bernd's Bürofenster haben sie sich zahlreich angesiedelt:


Als ich heute morgen durch die eisige Kälte stapfte fielen mir die Bilder wieder ein. Bei frühlingshaften Temperaturen fühlte ich mich eindeutig besser, so dass ich mir kurzerhand eine kleine Erholungspause mit farbiger Bildbearbeitung gönnte.


Bei Beobachtungen in der Natur wird mir NIE langweilig ... alles wirkt immer so friedlich:


Hoffentlich schwärmen die Bienen bald wieder aus: 


Wärmende Grüsse,
Petra 

iCH FREUE MiCH SO SEHR ...!


TOMATEN "Polar Beauty"


Mein 1. Versuch mit einer Buschtomate

Bei der "Polar Beauty" handelt es sich um eine frühe robuste rote Tomate, die ca. 1m hoch wächst (ideal für Kübel/Balkon). Sie soll einen guten Ertrag bringen und die Haut leicht abziehbar sein.

(M)EiN(E) SONNENSCHEiN(E)


*** Die Gartensaison ist eröffnet ***

Mein Mann hat mir seine Muskelkraft geliehen, um uralte Sträucher (Brombeeren / Himmbeeren) und nicht näher bestimmbare Bäumchen zu entsorgen. Die bearbeitete Fläche sieht nun aus wie ein wild durchgepflügter Acker ... *lach* 

(Überlegung: professionelle Gartengeräte ausleihen) 


Am Ende des Tages - als Bernd mit der Abendsonne um die Wette blinzelte - war Henry immer noch voller Tatendrang. Ojeh! So viel Energie hätte ich auch gerne:  


Für mich steht die Körperregeneration nun an erster Stelle. Aufgrund der sehr anstrengenden Kernsanierung - welche auch immer noch nicht abgeschlossen ist - werde ich mich dieses Jahr hauptsächlich mit Schadensbegrenzung (d.h. Unkrautentsorgung) und viel Ruhe beschäfigen. In meiner "freien" Zeit möchte ich gerne in fremde Gärten eintauchen & Ideen für nächstes Jahr sammeln: 

Einsichtige Grüsse
Petra

RHiPSALiS PiLOCARPA


Mein Hängekaktus blüht: 



Heute ist hier strahlender Sonnenschein und ich bin überglücklich, dass mein kleiner Kaktus den Umzug unbeschadet überstanden hat und sich mit vielen kleinen filigranen Blüten für sein neues Winterquartier bedankt hat.


Mit tänzerischer Leichtigkeit schweben die langen Triebe über die Fensterbank ... sehr anmutig. 


Nun, schnell raus! Nach viel zu langer Abstinenz möchte ich es der Sonne erlauben, meine Nasenspitze zu kitzeln.  

Strahlende Grüsse
Petra

*** Anonyme Kommentare sind ab heute abgestellt ***