ERNTEFREUDEN


 Der Mini-Blumenkohl "Adelanto F1" sieht richtig zufrieden aus; grinste mich schon beim ersten Photoshooting an. Die Sorte gefällt mir sehr gut; ist auch für den Anbau im Kübel geeignet. Merke: Das Einknicken der äußeren Blätter war nicht erforderlich, da die Innenblätter die "Blume" hervorragend abdeckten. Im nächsten Jahr möchte ich diesen Blumenkohl für Mixed Pickles anbauen. 


Wenn ich bedenke, wie übersichtlich doch alles anfing ...

Die Zuckererbsen "Oregon Sugar Pod" waren mehr als ergiebig und oberköstlich!


Oft nachgesäät habe ich die Radieschen "French Breakfast 3". Im Frühjahr mögen sie es gerne sonnig, im Sommer schattig in lockeren, nährstoffreichen Böden. Da die Mäuschen bei mir gerne gekostet haben setzte ich die 2. Saat in einen langen Balkonkasten aus Terrakotta. Unproblematische Anzucht und beim Geschmack gab es auch keinerlei Einbußen.


Einen sehr kleinen Ertrag hatte ich bei den Lauchzwiebeln "Long White Ishikura" (da war ich wohl einfach zuuu spääät dran!). Lecker waren sie dennoch ... sogar eine richtige Delikatesse!


Bei den Möhren "Nantaise 2 / Totem" war es ähnlich ... ganze fünf durfte ich ernten & hatte dann noch den Möhrenkaiser im Schlepptau. Argh! Ich habe das Gefühl, dass unser Boden für den Anbau von Möhren nicht so gut geeignet ist; würde da eher auf ein Hochbeet umschwenken. (Das ist aber vorerst noch ein kühner Traum!) 


Der Mangold "Rhubarb Chard" ist das Highlight für uns gewesen. Anfangs wollte er sich ja überhaupt nicht zeigen ... aber als er dann endlich - nach dem Umzug in's Blumenbeet - durchstartete waren wir mehr als begeistert. Sein Dasein hat uns zu Höchstleistungen in der Küche animiert, so dass er sich in Rekordzeit den Gemüse-Thron sichern konnte. Wir sind wirklich froh, ihn probiert zu haben! Auch er ist ein Favorit und somit sicherer Kanditat für's nächste Jahr: 


Fertig vorgezogen hatte ich mir beim Pflanzenmarkt auf Schloss Dyck eine Paprika "Bullenhorn", eine Tomate "Black Eagle" & eine Küchentagetes gekauft. Sensationell! Bei dem kleinen Lädchen (bin gerade zu faul zum Runterlaufen, um die Adresse verlinken zu können ... aber bei Interesse reiche ich diese gerne nach!) werde ich DEFINITIV wieder einkaufen. Meine Nachbarinnen habe ich auch schon infizieren können. 

Die Paprika war an Frische nicht zu toppen. Beim Reinbeissen hat es richtig "geknackt" und das Gemüsewasser spritzte nur so durch die Luft. LECKER!!!


Bei den Tomaten lerne ich immer noch Geduld. Viel zu früh hantierten meine Finger schon am Strauch herum und führten die überhaupt noch nicht reifen Kugeln zum Mund. EKELIG! Hätte ich doch nur vorher gewußt, dass sie rote Flecken bekommen sobald sie reif sind. Boah, ich schäme mich so ... denn Natürlich habe ich anfangs auch die unfertigen Tomaten angeboten: *hihi* (Geteiltes Leid ist halbes Leid!) 


Blühfreude hat bei dieser Küchentagetes eine ganz neue Dimension bekommen. Diese tolle Pflanze möchte MUSS ich unbedingt wieder im Garten haben. 


Meine Nachbarin Katja hat mir zum Start des Gemüsebeetes eine Feuerbohne geschenkt. Rickrack ist sie hochgeklattert, hat die schönsten roten Blüten gezeigt und mich mit einer kleinen, feinen Ernte reichlich beschenkt.


Tja, und zum Abschluss der Spitzkohl ... ein Geschenk meiner Nachbarin Nina, den ich vor den hungrigen Mäulern bewahren konnte. Da bin ich mehr als gespannt, wie die Ernte ausfallen wird. Habe so gar keine Ahnung, wann er "fertig!" ist ... aber ich wachse tagtäglich mit dem Gärtchen, erarbeite mir ein wunderbares Wissen ... ganz nach meinem Geschmack & in meinem Tempo.


Kommentare

  1. Petra, ein Microblumenkohl - witzig! Den verschluck ich in einem Ruck!

    Ernten im eigenen Garten ist eigentlich das Schönste, was es im Garten gibt. Ich ernte Samen - aber momentan ist alles quietschnass, und dass seit Langem!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra, erst mal muss ich dir sagen, dass das Foto von dir klasse ist und ich finde es toll, dich zu sehen ! *gg* Deine Ernte sieht großartig aus und da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Der Blumenkohl ist zwar winzig, schmeckt aber sicherlich wie ein Großer (wenn nicht sogar besser...). Wir versinken hier leider auch inzwischen im Wasser und Matsch und die Himbeeren faulen inzwischen an der Rute !!! Schlimm...
    Hab einen schönen Abend ! GLG, Christine

    AntwortenLöschen

Dankeschön, für Deine Zeit der Worte! ♥