SCHNEEWITTCHEN UND IHR HOFSTAAT


Burgundy Ice


Entdeckt wurde diese Strauchrose im Jahr 1998 von Edgar Norman Swane. In 2003 wurde sie als 'Burgundy Iceberg' in den australischen Markt eingeführt. Als Abkömmling der bekannten Strauchrose 'Schneewittchen' - mit der ich mich nie so recht anfreunden konnte - soll sie ebenso überreich und andauernd bis zum Frost blühen. Das würde mir natürlich gefallen ...

Ihre samtig purpurfarbene Blüte (ca. 6-8 cm) ist locker gefüllt mit silbrig schimmernder Unterseite. In Verbindung mit den außergewöhnlich dunklen Staubgefäßen soll sie bei der Neugestaltung des Eingangsbeetes für eine gewisse Dramatik sorgen. 



Wer hätte gedacht, das eine von den Dreien ihre Aufgabe sehr ernst nimmt und mit ihrer Dramaturgie noch vor der Pflanzaktion beginnt.

Bei den Proben im Beet war alles noch im grünen Bereich. Ich stellte mir die Rose in ihrer Endgrösse von ca. 1m vor ... 


... und war bei den Aufnahmen der Blütenentwicklungen dann wohl schon von meiner zenartigen Atmosphäre so berauscht, das ich diese kleine Nuance des Farbwechsels kaum wahrnahm. 



Aber dann ...

Was ist das denn da hinten? Warum leuchtet das so?




Ämmm?!? Recht hell, diese Knospen. 



Da hat wohl jemand 'Schneewittchen' wachgeküsst ... 




... und nun trommelt auch noch der Regen auf die Schöne!



Der momentane Hofstaat wirkt über dieses Ungemach auch ein wenig betrübt. Mal sehen, wie sich die 'Kleine-aus-der-Reihe-Tänzerin' wohl entwickeln wird? Ich liebe es ja geradezu, mir "Farbspielereien"  fernab der vorgegebenen Norm anzuschauen. 




Apropos Beobachtungen: Da fiel mir doch gerade die Wächterhummel ein, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Seit Tagen thront sie nun schon direkt am Eingang ... 




... und die Fleischfliege oberhalb der Einflugschneise mag sie gar nicht, d.h. sie macht nur Platz wenn jemand aus den eigenen Reihen raus oder rein möchte. Sehr gut! ... denn diese Art der Fliegen gelten für die Hummelburg als Schädlinge. Angelockt durch den Duft, versuchen sie ständig in die Pension einzudringen. Bei Gelingen würden sie ihre Eier ablegen. Die schlüpfenden Larven würden dann von unten in die Hummelbrut eindringen, diese fressen und sie dann wieder verlassen, um sich zu verpuppen ... 



Tja, und bei Verpuppung fiel mir die Kellerassel ein. Habt ihr gewußt, das sie sich häuten? ich war ganz verblüfft ... 


Es gibt so unendlich vieles im Garten zu entdecken und dafür bin ich wirklich sehr dankbar! Ich liebe unser Stückchen Erde: 

Kommentare

  1. ...ganz wunderbare Rosenfotos!
    glG, Manja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    danke für diesen wunderschönen Garteneinblick.
    Burgundy Ice steht bei mir auch schon jahrelang auf der Begehrlichkeitsliste ganz oben. Ich bin sehr gespannt zu verfolgen, wie sie sich entwickelt.
    Meine Prinzessin Kate hat nun ihre ersten drei Blüten gehabt und hat schon neue Knospen!

    Wunderschöne Gartenstunden wünsche ich dir noch und viele zauberhafte Momente!
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Die Farbe wäre auch was für mich! Unseren Schneewittchen - Trauerstamm mussten wir fällen. Aber eine emsige Blüherin war sie schon. Nur dieser Sternrußtau...
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen

Dankeschön, für Deine Zeit der Worte! ♥