EiN CHAMÄLEON UNTER DEN SPiNNEN


Veränderliche Krabbenspinne
Misumena vatia


Inmitten der Duftnelken habe ich sie entdeckt ...



... und mich ziemlich erschrocken als mich sooo viele Augenpaare anschauten:






Ein schönes Portrait über diese Spinnenart habe ich beim NABU gefunden: *klick*

ZiTTRiGES UNTERFANGEN


Gemeines (Herz)Zittergras
Biza media 'Limouzi'


Es war mühsam, bei dem Wind einen besonderen Moment für den Makro-Montag einzufangen. Gelohnt hat es sich aber!




Das Gras flankiert den Patt zum Bootshaus ... hin ...



... und wieder zurück in den Garten. 




Informationen zur Pflanze:

Das Gras stammt aus der Familie Poaceae. Es wächst aufrecht buschig, wird 40-50 cm hoch und ist horstbildend. Die Blüte zeigt sich von Mai bis Juli in grünlichbraun. Das blaugrüne Blatt ist grasartig und spitz. Dieses Gras liebt sonnige bis vollsonnige Plätze. Sandige, stark durchlässige Böden sind für die Kultur notwendig. Die Pflanze hat einen eher mäßigen Wasserbedarf ... aber wir haben festgestellt, das sie bei den derzeitigen Temperaturen zum Anwachsen gerne mal einen über den Durst trinkt. Biza media ist mehrjährig und in unseren Breitengraden gut frosthart; es kann durch Teilung im Frühjahr (was ich bevorzugen würde!) oder Herbst vermehrt werden. Als Schnittblume sieht es ganz hervorragend zu natürlichen Stauden aus. In der freien Natur ist das herzige Zittergras leider kaum noch vorzufinden. Das können wir (ver)ändern indem wir ganz beherzt einpflanzen, oder?!

SONNENANBETER iM SCHATTEN



Goldgrüne Waffenfliege
Chloromyia formosa



DER ERSTE KOPFSALAT

 


Pflückfrisch



Die Tagetes sahen neben dem Salat herzallerliebst aus aber schneckentechnisch wären sie neben den Schneckenringen dann doch eher kontraproduktiv gewesen ... *lach*


493 g mit einer Hand gewuppt & auch schon vertilgt: ♥  

BAUM DER SEELEN

 
Chinesischer Blauregen
Wisteria sinsensis  


Als ich ihn im letzten Jahr in der Gärtnerei entdeckte musste ich direkt an den Baum der Seelen aus dem Film 'Avatar' denken. Der Baum ist auf Pandora der heilige Ort der Na'vi. Hier kann man Zugang zu Erinnerungen bekommen und Eywa - eine vernetzte und sich ihrer selbst bewusste Lebenswelt - kontakten ...


Zusammen mit der Japanischen Zierkirsche ist er Anfang Mai bei uns eingezogen. Für uns ist er schon jetzt ein besonderer Hochstamm mit einer außergewöhnlichen Kraft und einem zauberhaften Wuchs, der uns in den letzten Wochen mit unzähligen Blütenrispen verwöhnt hat. Mittlerweile haben wir aber auch bei ihm von der letzten Blüte Abschied genommen und geniessen das grüne Blättermeer. 

NEUES LEBEN



Ganz langsam erwacht hier ein neuer Lebensgeist. Noch sind die Tage eher zäh; es fällt uns sichtlich schwer, die entstandene Lücke - welche Henry hinterlassen hat - sinnvoll zu füllen. Mein Kopf versteht die Situation ... mein Herz aber hinkt noch sehr hinterher.

Bedanken möchte ich mich für Eure herzlichen Kommentare. Eure Anteilnahme hat mir sehr viel Kraft gegeben, die Zeit danach ein wenig leichter zu durchleben: DANKESCHÖN! ... für Euer Mitgefühl und das ihr Euch die Zeit für so liebevolle Worte genommen habt: 

Fotos: © Bernd Janssen

Diese kleine Spitzmaus hatte eine kleine Feder als Gastgeschenk dabei. Sie darf bleiben! Wir hoffen, das sie hier viele Schnecken überwältigen und sich den Vandalen widmen wird, von denen ich Euch in den nächsten Tagen berichten werde. Nun aber ruft die Gartenlust auf Schloss Dyck ...