ENTSPANNTE PFiNGSTTAGE




Entdeckt habe ich die beiden Süssen auf dem neuen Hochstamm der 'Boule de Neige', den ich wurzelnackt im Herbst gesetzt habe. 


Ich hatte ganz vergessen, wie mickerig die 'Wurzelnackten' sind. Als dann auch noch eine der drei Blüten von einer Meise - welche mir bei der Läuseeliminierung helfen wollte - gekappt wurde ... ojeh! ... ihr fühlt sicherlich mit, oder?! 

Kommentare

  1. Liebe Petra, deshalb kauf ich nix Wurzelnacktes mehr ;)) Nächstes Jahr kommt sie besser, aber ich fühle echt mit dir. Mir geht es dieses Jahr mit meinen Schneeballsträuchern so.... blöd. Das obere Foto ist der Knaller! ♥
    Allerliebste Grüße mit einem dicken Drücker
    Christel

    AntwortenLöschen
  2. Das Foto ist wirklich der Hammer, man erkennt jedes einzelne Härchen (schreibt man das so?!), wunderbar! Damit könntest Du bei einem Wettbewerb gewinnen.
    Mit meinen wurzelnackten Rosen habe ich in diesem Jahr auch gefiebert, ob sie austreiben, es hat zum Glück geklappt, aber ich habe mir auch überlegt, nächstes Mal wieder lieber Containerware zu nehmen. Solange sich die Mengen in Grenzen halten...
    Viele schöne Gartengrüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  3. eine geniale Makroaufnahme ist dir da beim ersten Foto gelungen, gratuliere
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Petra,
    deine Makro-Aufnahme ist wirklich fantastisch !!!
    Tolle Lichtverhältnisse !
    Ich habe mir meine ersten Rosen alle wurzelnackt bestellt, die brauchen schon ein wenig Zeit um Fuß zu fassen. Bei den Hochstämmchen dauerts dann immer nochmal ein wenig länger. Da diese sowieso etwas frostempfindlich sind, habe ich mir im vorletzten Jahr geschworen zu meinen beiden Hochstämmchen auf der Terasse (welche ich bei starkem Frost in die Garage räume), KEINE mehr zu kaufen.
    Prompt kam ich im letzen Jahr mit zwei Kaskadenstämmen des weißen Schneewittchen nach Hause...
    Gib ihm einfach noch ein wenig Zeit gemäß dem Sprichwort, welches ich im Katalog der Rosenschule Ruf gelesen habe:
    - Geduld bringt Rosen -

    Die Louise Odier kann ich Dir im übrigen nur wärmstens empfehlen. Wir haben diese Bourbonrose an der Terasse als Sichtschutz in Kombination mit New Dawn und einer Clematis Romantica. Die Louise Odier erfüllt schon jetzt die Terasse mit ihrem Duft. Du kannst sie wunderbar auch in der Küche verwenden. Sie lässt sich gut leiten und wächst bei uns bis gut 3 m hoch, obwohl sie eigentlich als Strauchrose gehandelt wird, würde ich Dir dringend empfehlen, sie z.B. an einen Obelisken zu binden.
    Zu den Natursteinmauern: Was hältst Du von einer Art "Friesenwall" aus großen runden "Kieselsteinen", das könnte ich mir auch im Hohen Norden gut vorstellen.

    In diesem Sinne rosige Grüße von Christine aus dem Hexenrosengarten !

    AntwortenLöschen
  5. ;-D du bist ja eine Spannerinn *gg
    Superschön erwischt die Beiden!
    Super Fotos!
    Liebe Grüße sende
    Britta

    AntwortenLöschen
  6. Wahnsinnsfotos!!! Und ja, ich kenne das Problem mit wurzelnackten Rosen - leider :(
    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  7. Cool Pic! :D Wunderbare Lichtverhältnisse hattest du da. Toll! Liebe Grüsse Tamara

    AntwortenLöschen
  8. Wow, das erste und das letzte Bild sind der Hammer!

    Liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen

Dankeschön, für Deine Zeit der Worte! ♥