SEDUM "WASHFiELD RUBY"

 

Mein Glück ist einfach vollkommen: 

In einem Schaubeet in England bei Austin Roses stand diese kleine Fetthenne neben der Rose "Lady Emma Hamilton". Damals - als ich diese Kombination sah - war ich sofort schockverliebt und ziemlich traurig, das "der Gockel" nicht mehr verfügbar war. Nun vor einigen Tagen - ich traute meinen Augen kaum - stand sie beim Staudengärtner auf dem Spezialitätenregal einfach vor mir. Meine Verzückung hat sich lauthals entladen ... und tänzelnderweise habe ich mir von den drei angebotenen Pflanzen die - für mich - Schönste herausgepickt. Mein Mann wollte am liebsten alle in den Einkaufswagen legen ... aber ... ich hab's ja immer noch nicht so wirklich realisiert, wie gross RIESIG unser Garten eigentlich ist, so dass es bei dieser Einen geblieben ist. 

Endlich hat meine Rose "Lady Emma Hamilton" einen wunderschönen, pflegeleichten Begleiter bekommen. 



Im Abendlicht - nach einem kleinen Schauer - habe ich noch schnell ein paar Bilder gemacht, damit ich sie hier präsent habe. 

  
Die kleinen dunkelrosafarbenen Blütendolden kontrastieren wunderschön mit dem purpurviolettem Laub. Ich kann mich gar nicht sattsehen und mir gut vorstellen, dass diese standfeste Sorte mit einer Höhe von 30 cm noch viele Liebhaberherzen erobern wird. Meine Bewunderung ist nach all den Jahren jedenfalls immer noch ungebrochen! 

Kommentare

  1. Ich liebe Sedum auch total und ich habe auch 3 verschiedene Sorten im Garten, frag mich aber nicht nach den Namen...keine Ahnung, ist mir aber auch nie wichtig sie muss mich einfach ansprechen !!

    Meine große werde ich im nächsten Jahr einmal teilen müssen denn sie verkümmert langsam in der Mitte und man muss sie zusammenbinden damit sie nicht umfällt.

    Sie hat aber echt ein tolles tiefes rot...schön.

    Liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja -

      Eine meiner Hennen war auch immer so fett & buschig; so dass die Blüten von der Mitte nach außen "drückten" ... irgendwie immer alles gen Boden sank. Im letzten Jahr habe ich mutig geteilt und im Internet / Gartenmagazin (leider kann ich mich nicht mehr erinnern WO?) gelesen, dass man nach dem Austrieb im Frühjahr aus der Mitte ruhig jeden 2-3 Stängel rausschneiden könnte, damit das Gleichgewicht wieder hergestellt wird, die Pflanze einen guten Stand bekommt. In diesem Jahr habe ich diese Prozedur bei meinem "trächtigen Mädel" durchgeführt ... und ... siehe da ... standhaft ist sie geworden und dennoch kompakt. Vielleicht ist es ja auch bei Dir einen Versuch wert?!

      Alles Liebe,
      Petra

      Löschen
  2. wunderschön Deine Fette Henne! Tolle Farbe von Blüte und Laub!
    Auch mein Garten ist immer kleiner als meine Wünsche :-) - aber es will ja auch alles betütelt sein und da bin ich wieder froh, wie klein er doch ist.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen

Dankeschön, für Deine Zeit der Worte! ♥