PiEKS

Gibt es Pflanzen, die ihr in Eurem direktem Umfeld nicht gerne pflegt? 

Bei mir sind es die "stacheligen Vertreter". Ich mag's nicht, gepiekst zu werden, wenn ich in ihrer Nähe bin. Unzählige hatten wir überall im Garten verstreut. Mein Gefühl ist, das sich in den nächsten Wochen immer mal wieder kleine Ableger dieser Art zeigen werden. Diese werden bei uns leider keinen Lebensraum finden. 

Interessanterweise möchte ich nicht mal mehr herausfinden, wie diese Pflanzen heissen. 

Kommentare

  1. Da geht es mir ein wenig anders. Ich bin schon neugierig, was aus meinen "blinden Passagieren" so wird.

    Aber stimmt schon: Auf Dornen und Stacheln (bis auf die bei meinen Rosen) kann ich auch gut und gerne verzichten. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Blinde Passagiere" bekommen bei mir auch immer ein Ticket ... ;)
      Im Text ging es um *pieks* Ableger dieser Art *pieks*
      ... und Rosen sind überlebenswichtig! ♥

      Löschen
  2. Also einer von diesem stacheligen Dingern bekäme bei mir auch ein Plätzchen, aber ich wäre wohl auch nicht immer in seiner Nähe.
    Obschon...sind das nicht Ilex? Die haben doch im Winter die schönen roten Beeren und wären ja für die Vögel wiederum nützlich???
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüsse von Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ... *aua* ILEX!

      Allein die Vorstellung, das ein Vogel von dem Strauch angelockt wird, um Beeren zu holen ... sich dann an den pieksigen, stacheligen Blättern weh tut reicht, um sie weiterhin zu ENTSORGEN! :)

      Ein Zierapfel "Malus - Red Sentinel" würde mir für meine kleinen Pieper gefallen ... und einen Cornus kousa hätte ich auch gerne ... vielleicht noch eine Felsenbirne? Sie werden es sicherlich gut bei uns haben ... OHNE Ilex! ♥

      Alles Liebe zu Dir,
      Petra

      Löschen

Dankeschön, für Deine Zeit der Worte! ♥